Ausstellung „ZOV Sportverräter“ in Hamburg

Gemeinsam mit dem HSV-Museum und dem Zentrum deutsche Sportgeschichte zeigt die Landeszentrale für politische Bildung Hamburg eine Ausstellung, die ostdeutsche Spitzensportlerinnen und -sportler in den Mittelpunkt stellt, die in den Westen geflohen sind und von der DDR deshalb als „verräterische Republikflüchtlinge“ diffamiert wurden.

Im HSV-Museum kann die Multimedia-Ausstellung „ZOV Sportverräter. Spitzenathleten auf der Flucht“ vom 7. September bis zum 30. Oktober besichtigt werden. Im Rahmen der Präsentation finden eine Reihe hochinteressanter Begleitveranstaltungen statt:

BEGLEITVERANSTALTUNGEN

22. Oktober 2013
11.00 Uhr – 18.00 Uhr, “Beratungstag zu Stasi-Unterlagen”
ÖRA, Dammtorstraße 14
Außenstelle Rostock des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR (BStU) in Kooperation mit der Öffentlichen Rechtsauskunfts- und Vergleichsstelle Hamburg (ÖRA). Kostenlose Beratung und Hilfestellung zu sämtlichen Fragen zur Einsicht in die Stasi-Akten durch Mitarbeitende der BStU.

19.30 Uhr – ca. 21.30 Uhr, Metropolis Kino, Kleine Theaterstraße 10
LiederGeschichtsAbend mit dem “Duo Zeitlos”: Volker Höffer und Jörg Schliephake (beide Rostock) präsentieren Lieder und bieten Gesprächs- stoff zum Thema “DDR-Musik zwischen Anpassung und Auflehnung”.


ACHTUNG! Die Veranstaltung muss verschoben werden, der neue Termin wird zeitnah bekannt gegeben.

13. September 2013, 18.30 Uhr, HSV-Museum
BFC Dynamo – Hamburger SV – Ein Europapokalspiel der besonderen Art im Jahr 1982
10.000 Eintrittskarten für die Stasi und minutiöse Überwachung aller Beteiligten. Wir sprechen mit Ditmar Jakobs, wie die Spieler den Spieltag erlebten, und lesen aus den umfangreichen Stasi-Akten zu der Begegnung. Moderation: Dr. Sabine Bamberger-Stemmann, Leiterin der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg und Alexander Iwan, M.A., HSV-Museum.

23. September 2013, 19.00 Uhr, HSV-Museum
Leben für den Spitzensport – Thomas Doll
Von Malchin bis Saudi-Arabien: Thomas Doll berichtet von seiner fußballerischen Ausbildung in der DDR und seinem Wechsel zum Hamburger SV 1990 und den folgenden Stationen als Spieler und Trainer.

Führungen “Deutsch-deutsche Begegnungen”
Begleitend zur Ausstellung bietet das HSV-Museum für Gruppen Führungen. Wir behandeln dabei die Begegnungen des HSV mit Mannschaften aus der DDR und den Begleitumständen und berichten über in der DDR lebende HSV-Fans und deren Geschichten (60 Min.). Auf Wunsch kann das Programm durch eine Stadionführung in der Imtech Arena ergänzt werden (Gesamtdauer 120 Min.).
Für Jugendliche geeignet!
Anmeldung: www.museumsdienst-hamburg.de oder 040-4281310

Kinoprogramm – Metropolis Kino, Kleine Theaterstraße 10

Die Vorführungen beginnen jeweils um 19 Uhr.

10. September 2013: Einzelkämpfer, D 2013
zu Gast: Sandra Kaudelka, die nicht nur die Regisseurin des Filmes ist, sondern selbst als Kind und Jugendliche auf der Sportschule war. Als Turmspringerin brachte sie es bis zur Vize-Meisterin der Spartakiade.

16. September 2013: Fallwurf Böhme, D 2012

24. September 2013: Katharina Bullin – und ich dachte ich wär‘ die Größte, D 2005

15. Oktober 2013: Sportsfreund Lötzsch, D 2008
zu Gast: Sascha Hilpert (Regie), Wolfgang Lötzsch (Protagonist), Sandra Prechtel (Regie).