07.04.2011 Ausstellungseröffnung: Vergessene Rekorde. Jüdische Leichtathletinnen vor und nach 1933

Begrüßung:
Prof. Dr. Stephan Wassong, Leiter des Instituts für Sportgeschichte der DSHS
Prof. Dr. Jürgen Buschmann, Geschäftsführer des Zentrums für Olympische Studien an der DSHS
Einführung:
Dr. Jutta Braun, Zentrum deutsche Sportgeschichte

Von Sankt Augustin mussten die „Vergessenen Rekorde“ nicht weit zum dritten Ausstellungsort reisen. Vom 7. Bis 28. April machte die Präsentation Halt an der Deutschen Sporthochschule Köln. „Es freut mich sehr, dass sich die Kölner Sporthistoriker um Prof. Dr. Stephan Wassong unserer Ausstellung annehmen. Die ‚Vergessenen Rekorde‘ werden somit Teil eines besonderen Ortes, an dem gerade aufgrund der Debatte um Carl Diem angehenden SportwissenschaftlerInnen das Schicksal des jüdischen Sports unter dem NS-Regime bewusst gemacht werden sollte“, so Prof. Dr. Hans Joachim Teichler, Initiator der Ausstellung.
Der Leiter des Instituts für Sportgeschichte an der DSHS, Prof. Dr. Stephan Wassong, war sich mit dem Geschäftsführer des Zentrums für Olympische Studien an der DSHS, Prof. Dr. Jürgen Buschmann, schnell einig, dass diese Form der Darstellung bestens geeignet sei, um das „dunkle Kapitel“ der deutschen Sportgeschichte vor allem den Studierenden näherzubringen. Wassong weiß um die wichtige und erfolgreiche Arbeit der Erinnerungskultur, die die Potsdamer SporthistorikerInnen mit dieser Ausstellung leisten: „Wir wollen mit den ‚Vergessenen Rekorden‘ an der Deutschen Sporthochschule einen Beitrag gegen das Vergessen leisten und vor allem in der zur Zeit schwierigen Situation um die Sportgeschichte in Potsdam unsere starke Kooperation unterstreichen.“
Bei der Eröffnung am 7. April um 17.00 Uhr im Foyer der Sporthochschule wiesen Prof. Dr. Stephan Wassong und seine Potsdamer Kollegin Dr. Jutta Braun auf die Highlights der Ausstellung hin und freuten sich über zahlreiche Gäste aus Sporthochschule.
Es gilt ein herzliches Dankeschön dem Leihnehmer: Olympic Studies – Deutsche Sporthochschule Köln.

Veranstalter: Deutsche Sporthochschule Köln, Universität Potsdam/Zeitgeschichte des Sports, Zentrum deutsche Sportgeschichte
Veranstaltungsort: Deutsche Sporthochschule Köln, Am Sportpark Müngersdorf 6, 50933 Köln