27.03.14: Sportelite unter dem Totenkopf? – der Sport in der SS

Vortag von Dr. Berno Bahro

Wann: 27.03.2014, 19.00 Uhr

Wo: Burgsaal der Wewelsburg

Im Mittelpunkt des Vortrages steht der grundlegende Wandel der Bedeutung des SS-Sports und der sportlichen wie sportpolitischen Ambitionen und Initiativen der SS im Vorfeld der Olympischen Spiele in Berlin. Mit dem Bekenntnis Hitlers zu den Spielen sann die selbsternannte Tat-Elite unter ihrem Reichsführer- SS Heinrich Himmler auf eine ihr angemessene Profilierung.
So sollten einerseits alle SS-Mitglieder sportliche Mindestleistungen erfüllen und andererseits einzelne SS-Spitzensportler als herausragende Vorbilder dienen. Entsprechend dieser Zielsetzung etablierte die SS-Führung ein System der Sportförderung. Es wird hinterfragt, inwiefern durch diese Maßnahmen ein weiterer Ausbau des Elitebewusstseins nach innen und eine Selbstdarstellung bzw. Legitimation des Elitestatus nach außen gelang.

Eintritt frei

Die Erinnerungs- und Gedenkstätte ist am Vortragsabend bis 19 Uhr geöffnet.