07.04.2008 Ausstellungseröffnung: Doppelpässe – Wie die Deutschen die Mauer umspielten

Begrüßung:
Dr. Dieter Frank, ehemals Mannschaftsarzt Stahl Riesa
Einführung:
René Wiese, Zentrum deutsche Sportgeschichte
Führung durch die Ausstellung:
René Wiese, Zentrum deutsche Sportgeschichte

Die zweite Station der Wanderausstellung „Doppelpässe – Wie die Deutschen die Mauer umspielten“ im EM-Jahr 2008 war die Sportstadt Riesa an der Elbe. Wo sonst Sportveranstaltungen jeglicher Couleur auf dem Kunstrasen über die Bühne gehen, gastierte nun die Fußball-Ausstellung in der Erdgas Arena. Dass auch Fußball und Fußballgeschichte in Riesa eine lange Tradition besitzt, hat mit einst populären Oberliga-Mannschaft von Stahl Riesa aus DDR-Zeiten zutun. Obwohl das Team nicht zu den zentralstaatlich alimentierten und gelenkten Fußballclubs in der DDR zählte, gelang es erfolgreich mit Hilfe des Stahlwerkes jahrelang Oberliga-Fußball in Riesa aufzubauen. Zu den bekanntesten Spielern des Vereins zählten die ehemaligen DDR-Nationalspieler Peter Kotte, Lothar Kurbjuweit und Ulf Kirsten. Als Betriebssportgemeinschaft mussten diese Talente jedoch zu den Fußballclubs in Dresden und Jena delegiert werden. Dr. Dieter Frank, jahrelang Vereinsarzt in Riesa unterstrich in seiner Eröffnungsrede die schwierige Rolle der BSG Stahl Riesa im Konzert mit den DDR-Fußballgrößen zwischen staatlicher Lenkung und regionaler Fußballbegeisterung. Unter den Gästen waren zahlreiche ehemalige Fußballfans aus Riesa, die sich während der Führung des Kurators René Wiese mit einer Vielzahl an eigenem Erlebten in das Gespräch zur deutschen Fußballgeschichte einbrachten.

Veranstalter: Erdgas Arena Riesa, Zentrum deutsche Sportgeschichte, Exhibeo e.V.
Veranstaltungsort: Erdgas Arena Riesa, Am Sportzentrum 05, 01589 Riesa